Der Kanton Freiburg

Grosse wirtschaftliche Dynamik

Der französischsprachige Kanton liegt an der Grenze zur deutschsprachigen Schweiz und an den wichtigsten Autobahnen des Landes. Somit bietet der Kanton Freiburg eine äusserst strategische Lage. Dank dieses Vorteils und seiner Zweisprachigkeit (die Mehrheit spricht französisch) wählen ihn viele internationale grosse Unternehmen wie Richemont, Bayer, UCB, Tupperware, Bulova, Scott oder Saint-Gobain als Standort für ihren Schweizer oder europäischen Firmensitz.  

Die Wirtschaft der Region zeichnet sich durch ihre Vielfalt und Stabilität aus: Nahrungsmittel-, Maschinen- und Metallindustrie und seit fünfzig Jahren Chemieindustrie, pharmazeutische Produkte, Verpackung, Uhrenherstellung, Komponenten für die Luftfahrt- und Automobilindustrie, Automatisierung und Elektronik.

Mildes Klima der umliegenden Natur

In klimatischer Hinsicht scheint hier alles durcheinander zu sein: Im Süden herrscht kühles Bergklima und an den Seen im Norden ist es sehr mild.

In den Freiburger Voralpen verbinden sich Moderne mit Traditon. Sie bestechen durch die traumhafte Almlandschaft, wo die Kühe im Sommer über weiden, und durch die Lebensqualität. Kein Wunder, dass der Greyerzer und Freiburger Vacherin so köstlich schmecken!

Im Norden des Kantons, rund um den Neuenburgersee und den Murtensee,  herrscht in den mittelalterlichen Orten Morat und Estavayer-le-Lac nahezu mediterranes Klima.

Ein kultureller und touristischer Kanton

Freiburg, die wirtschaftliche Hauptstadt des Kantons und Hochburg der Gastronomie, ist ein architektonisches Juwel aus dem Mittelalter. Die Stadt zeichnet sich durch ihre kulturelle Vielfalt, ihre Universität und ihre Brücken über die Saane aus, die den deutschsprachigen mit dem französischsprachigen Teil verbinden.  

Das kulturelle, künstlerische und Nachtleben Freiburgs wird zum Grossteil durch die zahlreichen Studenten geprägt. In der zweisprachigen Universitätsstadt hat Bildung einen hohen Stellenwert. 'Es gefällt mir (hier)', erklärte schon Antoine de Saint-Exupéry seiner Mutter, als er während des Ersten Weltkriegs in Freiburg studierte. Der Autor des 'Kleinen Prinzen' lebte die Zweisprachigkeit aktiv und diese Erfahrung wird prägend für sein Leben sein.

Zahlreiche Gemeinden des Kantons Freiburg wie Bulle, Crésuz, Charmey, Gruyères oder La Roche gelten in Anbetracht des Bundesgesetzes zum Erwerb von Immobilien für Personen aus dem Ausland (LFAIE) als touristisch interessant, denn es ermöglicht Ausländern, die nicht in der Schweiz ansässig sind, eine Ferienwohnung oder ein Grundstück zu erwerben. 

BARNES empfängt sie im Zentrum von Freiburg, um ihen die schönsten Objekte der Region zu präsentieren.

die schönsten Objekte ; der Woche

- Verbier
6 Schlafzimmer    351 m2
5 900 000 CHF - € 4,928,000
- Vevey
4 Schlafzimmer    324 m2
4 950 000 CHF - € 4,135,000
- Cologny
5 Schlafzimmer    380 m2
19 000 000 CHF - € 15,873,000
- Rougemont
4 Schlafzimmer    221 m2
Preis Wenden Sie sich an uns
- Cologny
4 Schlafzimmer    350 m2
8 000 000 CHF - € 6,683,000
BESONDERE EMPFEHLUNG / NEUHEIT
Genève

31 500 000 CHF
BARNES GENEVA HEADQUARTERS
Chemin du Château-Bloch 11 - CP 172
CH-1211 GENÈVE 8
+41 22 809 00 02